Im Rahmen der Projektentwicklung sind die betroffenen städtischen Fachstellen, wie ewb (Wasser, Strom, Gas etc.), und Stadt grün für Fragen über Standorte und Umgebungsgestalltung  mit einbezogen worden. Ihre Anliegen konnten dabei entsprechend berücksichtigt werden.

Miteinbezogen wurde auch die Geschäftsleitung der Behindertenkonferenz der Stadt und Region Bern, um sicherzustellen, dass ihre Anliegen vorschriftsgemäss berücksichtigt werden.

Das Projekt wurde zudem auch den Transportunternehmungen des öffentlichen Verkehrs vorgelegt. Zur Stellungnahme eingeladen wurden auch die Regionale Verkehrskonferenz Bern-Mittelland, der VöV, das AöV des Kantons Bern, Bern Tourismus, Bern City, die Altstadtleiste, Denkmalpflege geworden, etc. Mit einigen wenigen Ausnahmen, ist das Projekt sehr gut angekommen.

Auf den vorgenannten Grundlagen und mit fachkundiger Unterstützung des Bahnbauers, des Architekten, der Bau- und Elektroplanungsingenieure ist das vorliegende Projekt, BTS 2015, entstanden. Machbarkeitsstudie und Grobkosten liegen vor.  Die Planungskosten von CHF 200’000 sind zur Hälfte durch Sponsoring und Mitgliederbeiträge des Vereins gedeckt.

Der Gemeinderat hat im Juni 2016 dazu grundsätzlich positiv Stellung genommen.

We Make It; Unsere Crowd-Funding Kampagne läuft.
https://wemaikeit.com/projects/rosengarten-bahn-will-fahren.